27.03.2018: PM des Forum für Zukunftsenergien e. V. vom 23.03.2018

EU-Politik bekennt sich zu Chancen von grünem Gas und der bestehenden Gasinfrastruktur

Das Forum für Zukunftsenergien hat kurz nach Veröffentlichung der „Quo-vadis-Studie“ der Europäischen Kommission zum zukünftigen Gasmarktdesign in Europa am 20. März 2018 in Brüssel eine Konferenz zum Thema „Bedeutung der Gasinfrastruktur für die Klimaschutzziele" veranstaltet. Am 23. März 2018 hat das Forum Zukunftsenergien in einer lesenswerten Zusammenfassung von der Veranstaltung berichtet.

So sei von Vertretern der EU-Kommission betont worden, dass Gas auch in Zukunft eine wichtige Rolle bei der Energieversorgung der EU spielen werde. Des Weiteren sei erläutert worden, dass gerade die Nutzung der bestehenden Gasinfrastruktur mit „grünem“ Gas die Kosten der Dekarbonisierung deutlich senke und gleichzeitig die Versorgungssicherheit sowie die Akzeptanz für die Energiewende insgesamt erhöhe. Final sei die Politik angeregt worden, langfristige und verlässliche Rahmenbedingungen bis 2050 vorzugeben.

Die ASUE begrüßt die klaren Bekenntnisse zur Rolle von Gas in einer zukünftigen, multivalenten Energieversorgung. Diese Veranstaltung ist ein weiterer Beleg dafür, dass sich die blau-grünen Eigenschaften von Gas in ihrem Bekanntheitsgrad verbessert haben. So wurde z. B. auf die effizienten Einsätze von Gastechnologien in der Sektorenkopplung hingewiesen. Darüber hinaus bestand Konsens, dass die Power-to-Gas-Technologie weiter gefördert werden müsse und dass das vorhandene Speicherpotenzial des existierenden Gasnetzes eine wichtige Rolle in der Energie- und Wärmewende spielen werde.

Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Jürgen Stefan Kukuk
Telefon: 0 30 / 22 19 13 49-0
E-Mail: kukuk@asue.de