21.10.2002

Ein Vierteljahrhundert ASUE: 25 Jahre aktiv für eine umwelt- und ressourcenschonende Energieversorgung

In diesem Jahr feiert die ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e.V. ihr 25jähriges Jubiläum und kann damit auf ein Vierteljahrhundert erfolgreiches Eintreten für innovative Energieversorgungskonzepte auf der Basis von Erdgas zurückblicken. Brennwerttechnik, Blockheizkraftwerk, Wärmepumpe und Brennstoffzelle sind nur einige Beispiele für zukunftsträchtige Energieanwendungen, die die ASUE aktiv unterstützt hat und weiterhin fördert.
 
Die Gründung der ASUE im Jahr 1977 geht auf eine Initiative von zehn namhaften Unternehmen der Gaswirtschaft zurück. Ziel war es, einen Verband zu schaffen, der der Öffentlichkeit die Vorteile von Erdgas als umweltschonendstem fossilen Energieträger deutlich macht und gleichzeitig die Entwicklung praktikabler, wirtschaftlicher Erdgasanwendungen unterstützt.
 
Die ASUE richtet sich mit ihrer Arbeit an eine breite Öffentlichkeit. Energieversorger, Ingenieurbüros und Planer gehören ebenso zur Zielgruppe wie die Gasgeräteindustrie, Wohnungsbauunternehmen, Fachjournalisten, die Politik und auch der Endverbraucher. Entsprechend vielfältig sind die Aktivitäten, die die ASUE entwickelt: Sie reichen von Informationen für Fach- und Publikumspresse, die bekannten "blauen Broschüren" sowie die Erarbeitung von Argumentationshilfen und Schulungsmaterial über die Veranstaltung von Tagungen bis hin zur Verleihung des mit 50.000 Euro dotierten Preises der deutschen Gaswirtschaft. Im Mittelpunkt all dieser Aktivitäten steht für die ASUE die tatkräftige Unterstützung aller Anwender und Interessenten wie Endverbraucher, Planer und Installationsbetriebe, um Erdgasanwendungen weitere Nutzungsmöglichkeiten zu erschließen und die Anwendung selbst so effektiv und umweltfreundlich wie möglich zu gestalten.
 
Ein Beispiel für die erfolgreiche Arbeit der ASUE zur Förderung innovativer Erdgasanwendungen stellt die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) dar. Sie verkörpert ein besonders umweltfreundliches und wirtschaftliches Energieversorgungskonzept, denn KWK-Anlagen erzeugen gleichzeitig Wärme und Strom. Außerdem belasten sie die Umwelt beim Betrieb mit Erdgas im Gegensatz zu anderen fossilen Energieträgern am wenigsten, weshalb sich die ASUE unter anderem der Förderung dieser Technologie, auch auf europäischer Ebene, verschrieb. Das Ergebnis: Gab es zu Zeiten der Gründung der ASUE weniger als 100 solcher Anlagen in Deutschland, lieferten im Jahr 2000 schon mehr als 10.000 Blockheizkraftwerke Wärme und Strom in Deutschland.
 
Die ASUE vertritt mittlerweile 42 Mitgliedsunternehmen, die 90 % des Erdgasmarktes in Deutschland repräsentieren! Im Laufe der Zeit haben sich die Aufgaben jedoch verändert und erweitert. Stand am Anfang der Aspekt des Energiesparens noch an erster Stelle, so hat später die Emissionsreduzierung die gleiche Bedeutung erlangt. In der letzten Zeit sind neue Aufgabenfelder wie die Informationsvermittlung über den sehr informativen Internetauftritt www.asue.de oder der Technologietransfer mit der neu eingerichteten "Transferstelle neue Produkte" - als zentrale Anlauf- und Koordinierungsstelle für neue Gasanwendungen - hinzugekommen. Zusammen mit den "Fachpublikationen und Tagungen", der "Medien- und Öffentlichkeitsarbeit" sowie dem "Preis der deutschen Gaswirtschaft" verfügt die ASUE über vier Arbeitsbereiche, die von derzeit sechs fest installierten
Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Jürgen Stefan Kukuk
Telefon: 0 30 / 22 19 13 49-0
E-Mail: kukuk@asue.de