01.08.2003

Zahlen Sie zuviel für Heizung und Warmwasser? Machen Sie den Heizkosten-Check!

Wer ein Haus baut, plant langfristig und entscheidet sich für ein Wärmeerzeugungssystem für viele Jahre. Die verschiedenen für den Neubau zur Wahl stehenden Systeme für Heizung und Warmwasser unterscheiden sich jedoch stark in ihren Kosten. Neben den Kosten für die Anschaffung, Installation und Wartung sollten auch die Energiekosten berücksichtigt werden. Denn sie fallen nicht nur einmal an, sondern kontinuierlich. Nur ein Vergleich aller Kosten gibt Aufschluss über die Wirtschaftlichkeit.
 
Wenn Sie in einem älteren Haus wohnen und wissen möchten, ob Ihr Haus überdurchschnittlich viel Energie verbraucht oder wie viel Heizenergie und damit auch Heizkosten Sie unter Umständen einsparen können, dann sollten Sie den Heizenergie-Check machen. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen bietet zum Beispiel einen übersichtlichen und kostenfreien Heizenergie-Check im Internet an. Den Zugang erreichen Sie unter der Adresse:
 
Die Gebäudesimulation ermittelt anhand Ihrer Daten den ungefähren Heizenergiebedarf Ihres Hauses, nennt die energetischen Schwachpunkte des Gebäudes sowie Einsparungen, die aufgrund von Sanierungsmaßnahmen möglich sind. Die Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und die Verbraucherzentralen der Länder bieten in einem gemeinsamen bundesweiten Projekt in allen Beratungsstellen und im Rahmen einer mobilen Energieberatung zu allen Fragen des Energiesparens rund um Haus und Heizung eine qualifizierte und kostenlose Beratung an.
 
Die ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e.V. hat nun einen Vollkostenvergleich für typische Systeme in der Broschüre "Ratgeber: Wärmeversorgung im Neubau" herausgegeben. Im Systemvergleich hat sich eine im Dachgeschoss aufgestellte Erdgas-Brennwertheizung als die günstigste Lösung erwiesen. Die Broschüre kann als Einzelexemplar kostenfrei bezogen werden:
ASUE,
Postfach 25 47
67613 Kaiserslautern
Tel. (0631) 360 90 70,
Fax 360 90 71,
Wer Internetzugang hat, kann die Kosten für den eigenen Fall selbst berechnen lassen. Den einfach zu bedienenden "Energie-Vollkostenrechner" finden Sie unter www.asue.de, Rubrik „Energie im Haus“, Ratgeber Neubau.
Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Jürgen Stefan Kukuk
Telefon: 0 30 / 22 19 13 49-0
E-Mail: kukuk@asue.de