2017

Die Wohnungswirtschaft, Industrie- und Gewerbebetriebe sowie kommunale Liegenschaften nutzen heute vielfältige Wege zur Effizienzsteigerung und simultanen Kostensenkung. Sie entlasten sich von bestimmten Aufgabenfeldern und übertragen sie an Spezialisten. Vor allem durch Contracting-Modelle im Bereich der Wärmeerzeugung und Wärmelieferung wird diese Lösung seit Jahren erfolgreich umgesetzt.

Besonders vor dem Hintergrund häufig energetisch sanierungsbedürftiger Objekte bieten sich diese als Möglichkeit zur Realisierung von Anlagen für eine rationelle und umweltschonende...

PDF bestellen Bestellnummer: 309834 » weiter

2011

Bei der Erzeugung elektrischer Energie in Deutschland spielen Kernkraftwerke (kurz KKW) heute eine maßgebliche Rolle. Im Jahre 2009 haben die 17 installierten Kernkraft-werksblöcke mit einer Bruttoleistung von 22.517 MWel insgesamt 134,9 Mrd. kWh produziert– d. h. 22,6 % der Bruttostrom-erzeugung des Landes. Wenn man aber ausschließlich die Grundlast betrachtet, also den Grundbedarf an Strom, steigt der Anteil auf 45 %, womit die Kernkraftwerke die größten Stromerzeuger sind.

Aus ökologischen und ökonomischen Gründen spielen die erneuerbaren Energien und die Steigerung der...

PDF bestellen Bestellnummer: 05 12 10 » weiter

2011

Der Verbrauch von Ressourcen bzw. Energie – Strom, Gas, Wasser und Wärme – wird in Deutschland üblicherweise über sog. Ferraris-Zähler, die mit einem mechanischem Rollenlaufwerk ausgestattet sind, erfasst und in regelmäßigen Abständen abgelesen. Die Daten werden gesammelt, zusammengefasst und an den Versorger weitergeleitet. Eine durchgängige Automatisierung der Ablese- und Abrechnungs-prozesse steht erst am Anfang: Während in einigen europäischen Ländern, wie z. B. in Schweden und Italien, bereits flächendeckend in allen Haushalten intelligente Zähler installiert wurden, wurden in...

PDF bestellen Bestellnummer: 05 11 10 » weiter

2008

Optimierung der Energieversorgung durch Spezialisten

PDF bestellen Bestellnummer: 10 11 08 » weiter

2007

Die Wohnungswirtschaft nutzt heute vielfältige Wege zur Kostensenkung und Effizienzsteigerung. Ein häufig praktizierter Ansatz ist das „Outsourcing“: Wohnungsunternehmen, Eigentümergemeinschaften und Wohnungsverwaltungen entlasten sich von bestimmten Aufgabenfeldern und übertragen sie an Spezialisten. Vor allem durch Contracting-Modelle im Bereich der Wärmeerzeugung und Wärmelieferung wird diese Lösung seit Jahren erfolgreich umgesetzt. Contracting-Partner sind dabei meist die örtlichen Energieversorgungsunternehmen.

Die Broschüre (DIN A 4, 28 Seiten) richtet sich an Unternehmen der...

PDF bestellen Bestellnummer: 10 02 07 » weiter

2006

Bei Bau, Verkauf oder Vermietung von Gebäuden ist künftig ein Nachweis über die Gesamtenergieeffizienz vorzulegen. Dieser Energieausweis, auch Energiepass genannt, soll Impulse zur Modernisierung und energetischen Verbesserung von Altbauten geben. Allein für das erste Jahr rechnet man mit 2 bis 2,5 Millionen auszustellenden Energieausweisen für Wohngebäude. Beim Energieausweis geht es um zentrale Aspekte der energetischen Bewertung, der Heizungserneuerung und der modernen Wärmetechnik. Mit anderen Worten: um Kernkompetenzen der EVU. Manche EVU nehmen sich bereits des Themas aktiv an und...

PDF bestellen Bestellnummer: 09 02 06 » weiter

2005

Viele kommunale Liegenschaften wie Schulen, Kindergärten, Verwaltungsgebäude usw. sind energetisch sanierungsbedürftig. Sie verursachen unnötig hohe Energiekosten und Umweltbelastungen. Neben der Senkung des Energiebedarfs sind für die Kommune die Zuverlässigkeit und die Betriebssicherheit der Energieanlagen entscheidend. In solchen Fällen eröffnen Energiedienstleistungen, insbesondere Contracting, bezahlbare Optionen für ein ökonomisch wie ökologisch verantwortungsbewusstes Handeln. Als erfahrener, zuverlässiger Partner bietet sich dabei vor allem das örtliche...

PDF bestellen Bestellnummer: 10 04 05 » weiter

2005

Dienstleistungen und Finanzierungsangebote von Energie-versorgungsunternehmen Contracting-Modelle gewinnen in Industrie und Kommunen zunehmend an Bedeutung. Oft bieten sie sich als Möglichkeit zur Realisierung von Anlagen für eine rationelle und umweltschonende Energieumwandlung an, da der Nutzer der Energie die Investitionen für solche Anlagen nicht tätigen möchte oder ihm das technische, wirtschaftliche oder rechtliche Know-how fehlt.

Neben allgemeinen Angaben zu den verschienen Contracting-Typen, zum Markt und zu Marketing- und Vertriebsfragen bietet die Broschüre einen guten...

PDF bestellen Bestellnummer: 10 03 05 » weiter

2003

Diese Borschüre ist eine ASUE Archiv-Broschüre. Sie wurde eingescannt und liegt deshalb nur in geringerer Bildqualität vor. Diese Broschüre liegt nur noch digital vor. Gedruckte Exemplare sind nicht mehr erhältlich.

PDF bestellen Bestellnummer: 19 04 91 » weiter

2002

Viele Gasversorgungsunternehmen beschäftigen sich derzeit intensiv mit der Frage, ob und wie die Übernahme von Heiz- und Nebenkostenabrechnungen in das eigene Portfolio aufgenommen werden sollte. Es ergibt sich mit der der Energielieferung nahestehenden Dienstleistung „Heiz- und Nebenkostenabrechnung“ die Chance, das eigene Geschäftsfeld zu erweitern und eine zusätzliche Wertschöpfung zu erzielen.

Die Broschüre (28 Seiten, DIN A4) stellt die unterschiedlichen Modelle (Kooperations-Modelle und Inhouse-Modell) vor, zeigt damit die Varianten auf und möchte Fehler beim Einstieg in das...

PDF bestellen Bestellnummer: 10 11 02 » weiter

2000

Gasversorgungsunternehmen sind prädestiniert für FM-Dienstleistungen, da sie bereits vielen Kunden als zuverlässiger Partner in der Energie- und Wärmelieferung bekannt sind, dem wirtschaftlich und technisch bedeutendsten Bereich des FM. Die Veröffentlichung stellt die Vorteile aus Kundensicht den möglichen Hemmnissen gegenüber, erläutert das Marktpotential und weist auf die notwendigen internen Voraussetzungen für FM-Angebote hin. Neben dem Prozessablauf werden insbesondere die strategischen Partnerschaften und rechtliche Fragen beleuchtet.

Die Broschüre (20 Seiten, DIN A4), richtet...

PDF bestellen Bestellnummer: 10 11 00 » weiter