2013

Haus-Strom-Wärme heute und morgen: Die Energiewende

In Deutschland werden rund 40% des gesamten Endenergiebedarfs für den Gebäudesektor Heizung, Lüftung und Warmwasserbereitung aufgewendet. Demzufolge schlummert hier ein beträchtliches Energieeinsparpotential und dieser Sektor stellt somit einen wichtigen Baustein zum Gelingen der Energiewende in Deutschland dar.

Nur mit einer effizienten Energieversorgung und -nutzung können die von der Bundesregierung anvisierten Klimaschutzziele – Senkung des Energieverbrauchs, Steigerung der Energieeffizienz und Substitution CO2-reicher Energieträger – erreicht werden.
Auf dem Weg in ein regeneratives Zeitalter ist der Primärenergieträger Erdgas ein wichtiger Baustein, weil dieser unter den konventionellen, fossilen Energieträgern derjenige mit dem höchsten Wasserstoffanteil und dem geringsten Kohlenstoffanteil ist, also am wenigsten CO2 emittiert. Insbesondere bei der Verwendung in Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen, zur gleichzeitigen Bereitstellung von Wärme und Strom, kann der Energieträger sein Effizienzpotential voll ausschöpfen und somit einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende in Deutschland leisten.

Der neu veröffentlichte ASUE-Flyer „Haus – Strom – Wärme“ beinhaltet die wichtigsten Grundlagen zur zentralen und dezentralen Energieversorgung. Es werden die Vor- und Nachteile der jeweiligen Erzeugungsart gegenüber gestellt und bewertet.

Der Flyer richtet sich an alle Interessierten, die sich schnell und übersichtlich Informationen zu derzeitigen und zukünftigen Energieversorgungssystemen einholen möchten. (Lang DIN, 6 Seiten)

Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Jürgen Stefan Kukuk
Telefon: 0 30 / 22 19 13 49-0
E-Mail: kukuk@asue.de


Bestellnummer: 09 01 13
Seitenanzahl: 2
Stand: 2013