2006

Der Energieausweis/Energiepass im Wohngebäudebestand

Ein aktuelles Aktionsfeld für Energieversorgungsunternehmen

Bei Bau, Verkauf oder Vermietung von Gebäuden ist künftig ein Nachweis über die Gesamtenergieeffizienz vorzulegen. Dieser Energieausweis, auch Energiepass genannt, soll Impulse zur Modernisierung und energetischen Verbesserung von Altbauten geben. Allein für das erste Jahr rechnet man mit 2 bis 2,5 Millionen auszustellenden Energieausweisen für Wohngebäude. Beim Energieausweis geht es um zentrale Aspekte der energetischen Bewertung, der Heizungserneuerung und der modernen Wärmetechnik. Mit anderen Worten: um Kernkompetenzen der EVU. Manche EVU nehmen sich bereits des Themas aktiv an und vermitteln den Energieausweis. Der Energieausweis kann eine wichtige Entscheidungsgrundlage für Modernisierungsmaßnahmen bilden und Impulse zur Heizungserneuerung auslösen. Deshalb bietet sich eine Verknüpfung mit Förder- und Umstellungsprogrammen an.

Das Faltblatt: "Der Energieausweis/Energiepass im Wohngebäudebestand: Ein aktuelles Aktionsfeld für Energieversorger" (6 Seiten, DIN A 4) richtet sich an EVUs, die sich mit diesem Thema aktiv befassen möchten. Die ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e.V. wird weitere Instrumente rund um den Energieausweis zur Information von Fachkreisen und Kunden veröffentlichen (siehe auch:www.energieausweis-aktuell.de).

Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Jürgen Stefan Kukuk
Telefon: 0 30 / 22 19 13 49-0
E-Mail: kukuk@asue.de


Seitenanzahl: 6
Stand: 2006