21.05.2003

Neues ASUE-Faltblatt: „Optimierung von Wärmenetzen bei KWK-Anlagen“

Bei der Erneuerung von bestehenden Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK-Anlagen) wurde in der Vergangenheit oft strikt zwischen der Wärmeerzeugung und der Wärmeverteilung getrennt. Dies führte dazu, dass bei der Neuauslegung der Erzeugungsanlage das bestehende Verteilsystem als feste Größe angesehen wurde und so meist keine optimale Auslegung des Gesamtsystems – also der Einheit aus Wärmeerzeugung und -verteilung – zu Stande kam. Da aber mit der gesamtheitlichen Betrachtungsweise zum Teil ganz erhebliche Optimierungspotenziale verbunden sind, hat nun der Expertenkreis „Gasturbinentechnik“ der ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e.V. ein Faltblatt erarbeitet, dass sich mit der Optimierung des Wärmeverteilungssystems von KWK-Anlagen befasst.
 
Diese Publikation richtet sich insbesondere an Planer und Betreiber von KWK-Anlagen mit größeren Wärmenetzen und erläutert auf einfache und anschauliche Weise die für die Auslegung von Wärmenetzen maßgebenden Größen und deren Bedeutung. Einen Schwerpunkt bilden dabei die Einflüsse von Vor- und Rücklauftemperatur auf Nutzungsgrad, elektrischen Wirkungsgrad, Stromkennzahl, Verteilungsverluste sowie Transportkosten. Auch auf die Unterschiede der Einflussfaktoren auf Motor-BHKW, Gasturbinen- oder Dampfturbinenanlagen wird dabei eingegangen.
 
Das Faltblatt „Optimierung von Wärmenetzen bei KWK-Anlagen“ ist als Einzelexemplar kostenlos bei der
ASUE
Postfach 25 47
67613 Kaiserslautern
Tel. 0631 / 360 90 70
Fax 360 90 71,
E-Mail info@asue.de, erhältlich.
Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Jürgen Stefan Kukuk
Telefon: 0 30 / 22 19 13 49-0
E-Mail: kukuk@asue.de