29. – 30. September 2009

Hocheffiziente Kraft-Wärme- Kopplung mit Gasturbinen


Gasturbinen stehen seit vielen Jahren als bewährte Komponenten von effizienten Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK) und Gas- und Dampfturbinenanlagen zur Verfügung. In Deutschland sind etwa 350 Anlagen mit einer gesamten installierten elektrischen Leistung von 7.000 MW in Betrieb.

Gasturbinenanlagen werden im industriellen Bereich sowie in der kommunalen Strom- und Wärmewirtschaft eingesetzt. Mit über 40 % steht der Einsatz von Gasturbinen in der Nah- und Fernwärmeversorgung an erster Stelle. In der Prozesstechnik werden Gasturbinen häufig zur Trocknung und zur Nachverbrennung von Schadund Geruchsstoffen eingesetzt.

Die wirtschaftliche Lage in Deutschland, die Energiepreise, die Kosten für die Kapitalbeschaffung und staatliche Förderung sowie der CO2-Emissionshandel haben einen wesentlichen Einfluss auf den wirtschaftlich sinnvollen Einsatz von Gasturbinenanlagen.

Die Referenten stellen auf der Fachtagung die aktuellen gesetzlichen Rahmenbedingungen, realisierte Projekte mit Gasturbinenanlagen und Betriebserfahrungen vor. Weiterhin wird über neue Entwicklungen sowie neue Projekte berichtet. Die Tagung richtet sich in erster Linie an Betreiber, Planer, Energieberater sowie an Entscheider aus der Politik. Ziel ist es, neben den Fachinformationen, die mit den Fachvorträgen vermittelt werden, auch den Erfahrungsaustausch zu fördern.

Wir laden Sie zu der Veranstaltung herzlich ein und bitten Sie, die beiliegende Antwortkarte bis spätestens 22. September 2009 an die aufgedruckte Adresse oder an die Fax-Nr. 02 01 / 27 22 64 zurückzusenden. Weiterhin können Sie sich per E-Mail unter info@asue.de anmelden.

Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Jürgen Stefan Kukuk
Telefon: 0 30 / 22 19 13 49-0
E-Mail: kukuk@asue.de