2018

Marktübersicht Brennstoffzellen-Heizungen in Deutschland

Es existieren verschiedene Brennstoffzellen-Heizungen am deutschen Markt, die sich in ihren Spezifikationen unterscheiden. Bis auf das Modell Bluegen der Firma SOLIDpower sind alle hier genannten Modelle für Ein- und Zweifamilienhäuser konzipiert. Die Bluegen hat dagegen eine vergleichsweise höhere elektrische Leistung, die vor allem dem äußerst hohen elektrischen Wirkungsgrad von 60 % geschuldet ist. Dieses Modell ist daher eher für Mehrfamilienhäuser mit Mieterstrommodellen geeignet.

Für alle Brennstoffzellen wird ein (leistungsabhängiger) Investitionskostenzuschuss durch die KfW zwischen 8.850 und 12.450 € nach dem KfW-Programm 433 gewährt. Durch die niedrigen Primärenergiefaktoren der Brennstoffzellen werden außerdem beim Neubau hohe KfW-Energieeffizienzhausstandards erreicht, z. B. KfW-55.

Die Grafik stammt aus der ASUE-Broschüre "Wirtschaftliches Sanieren mit Brennstoffzelle - Das Einfamilienhaus".

Download der Grafik
Die Daten liegen in Druckqualität im RGB-Modus vor. Die Umwandlung in den CMYK-Modus erfolgt über spezielle Software wie z.B. Photoshop
Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Jürgen Stefan Kukuk
Telefon: 0 30 / 22 19 13 49-0
E-Mail: kukuk@asue.de