Newsticker

Meldungen der ASUE
Broschüren-Neuerscheinungen, aktuelle Presse- und Infografiken, Links zu interessanten Studien, aktuelle Meldungen aus der Energiewelt – in unserem Newsticker finden Sie eine breite Themenvielfalt.

MODERNE ENERGIELÖSUNGEN FÜR KOMMUNEN

Energie einfach zweifach nutzen!
Auch Kommunen sind von dem Klimawandel und der Energiewende betroffen. Diese stehen beispielsweise vor dem Problem, den Anforderungen des Umweltschutzes, der Energieeffizienz und des Denkmalschutzes gleichermaßen gerecht zu werden. Der Film zeigt anhand von Best-Practice-Beispielen, wie KWK flexibel in Städten und Gemeinden eingesetzt werden kann, um Energiekosten und CO₂-Emissionen zu senken.

EnergieCheck

Energieeinsparungen in Wohngebäuden ermitteln

Die Entscheidung für oder gegen eine Dämmmaßnahme, einer Modernisierung der Heizungsanlage oder einer Kombination aus beiden stellt den Verbraucher häufig vor ein energetisches Rätsel. Die ASUE hilft Verbrauchern bei dieser Aufgabe und stellt den EnergieCheck als kostenlose Web-Anwendung bereit.

In einer grafisch basierten Eingabe ermittelt der ASUE EnergieCheck den Gebäudetyp, die installierte Anlagentechnik und zeigt Ihnen effiziente Sanierungsmöglichkeiten sowie das daraus resultierende Energieeinsparpotential auf.

Neue Broschüren

Die ASUE veröffentlicht regelmäßig technische Informationsbroschüren über die effiziente Wärme- und Kälteversorgung von Wohngebäuden sowie Zweckbauten in Industrie und Gewerbe.

Im ASUE Shop können jederzeit die aktuellen ASUE- Broschüren bestellt werden.

Zum 19. Mal und diesmal in Essen

PREIS DER DEUTSCHEN GASWIRTSCHAFT FÜR INNOVATION & KLIMASCHUTZ 2016
Die ASUE - Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e.V. kündigt den Wettbewerb um den PREIS DER DEUTSCHEN GASWIRTSCHAFT FÜR INNOVATION & KLIMASCHUTZ 2016 an.
Jetzt bewerben!

 
 

Broschüre

KWK-Leitfaden für Energieberater

stdClass Object ( [vid] => 2268 [uid] => 1 [title] => KWK-Leitfaden für Energieberater - Broschuere - 2015 [log] => [status] => 1 [comment] => 0 [promote] => 0 [sticky] => 0 [vuuid] => 285a5488-7329-4523-b863-f878890dd4c3 [nid] => 2261 [type] => broschuere [language] => de [created] => 1449224294 [changed] => 1459346374 [tnid] => 0 [translate] => 0 [uuid] => 2b6a084d-e276-44b7-bfa8-8e3b58c744ad [revision_timestamp] => 1459346374 [revision_uid] => 1 [body] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [value] =>

Auf dem Weg zu einer neuen, emissionsarmen Energieversorgung werden die konventionellen Energieträger noch einen wesentlichen Beitrag leisten müssen. Es ist daher von großer Bedeutung, diese Ressourcen sparsam und umweltfreundlich zu verwenden, um bereits heute und in Zukunft möglichst wenig Treibhausgase zu emittieren. Die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) leistet hierbei einen wesentlichen Beitrag. Strom und Wärme werden als Koppelprodukte in einer Anlage erzeugt, statt örtlich getrennt in eigenständigen Anlagen. Darüber hinaus ist die Verwendung biogener Brennstoffe ebenfalls möglich. Die Entwicklung synthetischer Gase aus erneuerbaren Energiequellen schreitet voran und wird schon bald dazu führen, dass KWK Anlagen auch Brennstoffe ohne oder mit geringen CO2-Emissionen verwenden können. Damit liegt die KWK auf dem Zukunftspfad, der Effizienz und Emissionsvermeidung kombiniert.

Auch eine gute Energieberatung ist ein entscheidender Faktor für das Gelingen der Energiewende. Die Energieberater sind die Experten in Bezug auf die Bewertung und Beratung von Effizienz-Maßnahmen, ob nun an der Gebäudehülle oder an der Anlagentechnik. Daher bietet der vorliegende Leitfaden Energieberatern einen verständlichen Überblick rund um das Thema Kraft-Wärme-Kopplung. In kompakter Form werden alle wesentlichen Informationen zur Kraft-Wärme- Kopplung, u. a. technische und ökonomische sowie rechtliche Aspekte näher dargestellt. Entwickelt wurde dieser Leitfaden, um den Energieberatern bei Schulungen das Thema Kraft-Wärme-Kopplung näher zu bringen.

Download der PowerPoint-Charts:

[summary] => [format] => html [safe_value] =>

Auf dem Weg zu einer neuen, emissionsarmen Energieversorgung werden die konventionellen Energieträger noch einen wesentlichen Beitrag leisten müssen. Es ist daher von großer Bedeutung, diese Ressourcen sparsam und umweltfreundlich zu verwenden, um bereits heute und in Zukunft möglichst wenig Treibhausgase zu emittieren. Die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) leistet hierbei einen wesentlichen Beitrag. Strom und Wärme werden als Koppelprodukte in einer Anlage erzeugt, statt örtlich getrennt in eigenständigen Anlagen. Darüber hinaus ist die Verwendung biogener Brennstoffe ebenfalls möglich. Die Entwicklung synthetischer Gase aus erneuerbaren Energiequellen schreitet voran und wird schon bald dazu führen, dass KWK Anlagen auch Brennstoffe ohne oder mit geringen CO2-Emissionen verwenden können. Damit liegt die KWK auf dem Zukunftspfad, der Effizienz und Emissionsvermeidung kombiniert.

Auch eine gute Energieberatung ist ein entscheidender Faktor für das Gelingen der Energiewende. Die Energieberater sind die Experten in Bezug auf die Bewertung und Beratung von Effizienz-Maßnahmen, ob nun an der Gebäudehülle oder an der Anlagentechnik. Daher bietet der vorliegende Leitfaden Energieberatern einen verständlichen Überblick rund um das Thema Kraft-Wärme-Kopplung. In kompakter Form werden alle wesentlichen Informationen zur Kraft-Wärme- Kopplung, u. a. technische und ökonomische sowie rechtliche Aspekte näher dargestellt. Entwickelt wurde dieser Leitfaden, um den Energieberatern bei Schulungen das Thema Kraft-Wärme-Kopplung näher zu bringen.

Download der PowerPoint-Charts:

[safe_summary] => ) ) ) [field_broschuere] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [fid] => 2445 [uid] => 1 [filename] => 151126-Tagungsband Energieberater-3.pdf [uri] => public://asue/themen/blockheizkraftwerke/2015/broschueren/151126-Tagungsband Energieberater-3.pdf [filemime] => application/pdf [filesize] => 4343864 [status] => 1 [timestamp] => 1459346321 [type] => default [uuid] => ff2ca037-fdb5-4b38-8ac3-266bbf91956c [display] => 1 [description] => ) ) ) [field_jahr] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [value] => 2015 [format] => [safe_value] => 2015 ) ) ) [field_broschuere_gebuehr_mwst] => Array ( ) [field_broschuere_gebuehr] => Array ( ) [field_broschuere_seiten] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [value] => 28 [format] => [safe_value] => 28 ) ) ) [field_broschuere_stand] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [value] => November 2015 [format] => [safe_value] => November 2015 ) ) ) [field_broschuere_bestellnummer] => Array ( ) [field_ansprechpartner] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [target_id] => 4 ) ) ) [field_tag] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [tid] => 7 ) ) ) [field_sortierschluessel] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [value] => 1559 [revision_id] => 1559 ) ) ) [field_referenznummer] => Array ( ) [field_shop_id] => Array ( ) [field_titelsuffix] => Array ( ) [field_titel] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [value] => KWK-Leitfaden für Energieberater [format] => html [safe_value] =>

KWK-Leitfaden für Energieberater

) ) ) [field_datei_tag] => Array ( ) [field_datei_sortkey] => Array ( ) [field_shop_id_wvgw] => Array ( ) [name] => Administrator [picture] => 0 [data] => a:1:{s:7:"overlay";i:1;} )

Auf dem Weg zu einer neuen, emissionsarmen Energieversorgung werden die konventionellen Energieträger noch einen wesentlichen Beitrag leisten müssen. Es ist daher von großer Bedeutung, diese Ressourcen sparsam und umweltfreundlich zu verwenden, um bereits heute und in Zukunft möglichst wenig Treibhausgase zu emittieren. Die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) leistet hierbei einen wesentlichen Beitrag. Strom und Wärme werden als Koppelprodukte in einer Anlage erzeugt, statt örtlich getrennt in eigenständigen Anlagen. Darüber hinaus ist die Verwendung biogener Brennstoffe ebenfalls möglich.

» weiter

Broschüre

Alte Heizung – Was nun? Hinweise zur Kennzeichnungspflicht von Heizkesseln

stdClass Object ( [vid] => 2320 [uid] => 1 [title] => Alte Heizung – Was nun? Hinweise zur Kennzeichnungspflicht von Heizkesseln - Broschüre - 2016 [log] => [status] => 1 [comment] => 0 [promote] => 0 [sticky] => 0 [vuuid] => f7b86432-a8e9-45ec-9e17-6e20908811cd [nid] => 2309 [type] => broschuere [language] => de [created] => 1470308453 [changed] => 1470308453 [tnid] => 0 [translate] => 0 [uuid] => 7731a0cd-4aae-487e-9c99-8db7e4383111 [revision_timestamp] => 1470308453 [revision_uid] => 1 [body] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [value] =>

Ab dem 1. Januar 2017 ist jeder Schornsteinfeger verpflichtet alte Heizungsanlagen in Wohngebäuden mit einem Etikett, dem sogenannten Energielabel, zu kennzeichnen. Das Energielabel gibt darüber Auskunft, ob die Heizungsanlage ineffizient und veraltet ist. Über 30 Jahre alte Heizkessel müssen in jedem Fall ausgetauscht werden – sofern es sich nicht um Brennwert- und Niedertemperaturkessel handelt.

Der ASUE-Flyer im handlichen DIN Langformat informiert den Hausbesitzer auf 10 Seiten über das Energielabel. Energieeffiziente gasbasierte Heizungstechniken und deren Energieeinsparpotentiale werden vorgestellt. Beim Austausch der alten Heizung können bis zu 50% Heizkosten eingespart werden. Zudem beinhaltet der Flyer Informationen zu den vielen Förderprogrammen, die für den Einbau einer energieeffizienten Heizungsanlage in Anspruch genommen werden können.

Der ASUE-Flyer beinhaltet nützliche Hinweise für den Hausbesitzer. Verteilt werden sollte er durch das Versorgungsunternehmen, den zuständigen Schornsteinfeger, den Energieberater oder das Fachunternehmen.

[summary] => [format] => html [safe_value] =>

Ab dem 1. Januar 2017 ist jeder Schornsteinfeger verpflichtet alte Heizungsanlagen in Wohngebäuden mit einem Etikett, dem sogenannten Energielabel, zu kennzeichnen. Das Energielabel gibt darüber Auskunft, ob die Heizungsanlage ineffizient und veraltet ist. Über 30 Jahre alte Heizkessel müssen in jedem Fall ausgetauscht werden – sofern es sich nicht um Brennwert- und Niedertemperaturkessel handelt.

Der ASUE-Flyer im handlichen DIN Langformat informiert den Hausbesitzer auf 10 Seiten über das Energielabel. Energieeffiziente gasbasierte Heizungstechniken und deren Energieeinsparpotentiale werden vorgestellt. Beim Austausch der alten Heizung können bis zu 50% Heizkosten eingespart werden. Zudem beinhaltet der Flyer Informationen zu den vielen Förderprogrammen, die für den Einbau einer energieeffizienten Heizungsanlage in Anspruch genommen werden können.

Der ASUE-Flyer beinhaltet nützliche Hinweise für den Hausbesitzer. Verteilt werden sollte er durch das Versorgungsunternehmen, den zuständigen Schornsteinfeger, den Energieberater oder das Fachunternehmen.

[safe_summary] => ) ) ) [field_broschuere] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [fid] => 2488 [uid] => 1 [filename] => asue_09_01_16_alte_heizung.pdf [uri] => public://asue/themen/energie_im_haus/2016/broschueren/asue_09_01_16_alte_heizung.pdf [filemime] => application/pdf [filesize] => 935109 [status] => 1 [timestamp] => 1470308377 [type] => default [uuid] => 3e36c0ba-7f49-433a-bd71-91272776e89a [display] => 1 [description] => ) ) ) [field_jahr] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [value] => 2016 [format] => [safe_value] => 2016 ) ) ) [field_broschuere_gebuehr_mwst] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [value] => 0,49 [format] => [safe_value] => 0,49 ) ) ) [field_broschuere_gebuehr] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [value] => 0,46 [format] => [safe_value] => 0,46 ) ) ) [field_broschuere_seiten] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [value] => 10 [format] => [safe_value] => 10 ) ) ) [field_broschuere_stand] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [value] => Januar 2016 [format] => [safe_value] => Januar 2016 ) ) ) [field_broschuere_bestellnummer] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [value] => 09 01 16 a [format] => [safe_value] => 09 01 16 a ) ) ) [field_ansprechpartner] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [target_id] => 4 ) ) ) [field_tag] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [tid] => 12 ) ) ) [field_sortierschluessel] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [value] => 1596 [revision_id] => 1608 ) ) ) [field_referenznummer] => Array ( ) [field_shop_id] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [value] => 127 ) ) ) [field_titelsuffix] => Array ( ) [field_titel] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [value] => Alte Heizung – Was nun? Hinweise zur Kennzeichnungspflicht von Heizkesseln [format] => html [safe_value] =>

Alte Heizung – Was nun? Hinweise zur Kennzeichnungspflicht von Heizkesseln

) ) ) [field_datei_tag] => Array ( ) [field_datei_sortkey] => Array ( ) [field_shop_id_wvgw] => Array ( ) [name] => Administrator [picture] => 0 [data] => a:1:{s:7:"overlay";i:1;} )

Ab dem 1. Januar 2017 ist jeder Schornsteinfeger verpflichtet alte Heizungsanlagen in Wohngebäuden mit einem Etikett, dem sogenannten Energielabel, zu kennzeichnen. Das Energielabel gibt darüber Auskunft, ob die Heizungsanlage ineffizient und veraltet ist. Über 30 Jahre alte Heizkessel müssen in jedem Fall ausgetauscht werden – sofern es sich nicht um Brennwert- und Niedertemperaturkessel handelt.

» weiter

Broschüre

Steuerentlastung für Gasmotorwärmepumpe

stdClass Object ( [vid] => 2272 [uid] => 1 [title] => Steuerentlastung für Gasmotorwärmepumpe - Broschüre [log] => [status] => 1 [comment] => 0 [promote] => 0 [sticky] => 0 [vuuid] => d28d625b-b2d7-4c28-9ead-407faa5b686b [nid] => 2264 [type] => broschuere [language] => de [created] => 1454421276 [changed] => 1454421311 [tnid] => 0 [translate] => 0 [uuid] => 9fc24880-2899-4f4a-bb5e-00c512bfd627 [revision_timestamp] => 1454421311 [revision_uid] => 1 [body] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [value] =>

Werden Gasmotorwärmepumpen ausschließlich für die Wärmeversorgung in Gebäuden eingesetzt, besteht die Möglichkeit der Steuerentlastung auf jede verbrauchte Kilowattstunde (kWh) Erdgas.

Grundsätzlich werden die zum Heizzwecke eingesetzten Gasmengen mit dem ermäßigten Satz der Energiesteuer von 0,55 ct/ kWh besteuert. Diese Steuer wird automatisch von Ihrem Erdgaslieferanten an das Hauptzollamt entrichtet. Sie haben jedoch die Möglichkeit, sich unter bestimmten technischen Voraussetzungen einen Teil dieser Steuer vom Staat rückerstatten zu lassen.

Voraussetzung: Es werden mindestens 70 % der in der Gasmotorwärmepumpe eingesetzten Energie als Heizwärme im Gebäude verwandt, dann besteht die Möglichkeit einer weiteren Steuerrückerstattung für das eingesetzte Erdgas. Die Entlastung beträgt dann 0,442 ct / kWh.

Andererseits besteht die Gefahr des vollen Energiesteuersatzes von 1,39 ct/kWh, wenn der durchschnittliche Jahresnutzungsgrad der Gaswärmepumpe unterhalb von 60 % liegt. Dies liegt vor, wenn die Anlage überwiegend der Kälteerzeugung dient. Diesen Umstand sollte man bei der Planung bereits berücksichtigen.

In der Kurzinformation zur Steuerentlastung für Gasmotorwärmepumpen erfahren Sie, wie

  • die Nutzungsgradberechnung der Gasmotorwärmepumpe in diesem Fall durchgeführt wird,
  • welche technischen Voraussetzungen erfüllt sein müssen und
  • welche Melde- und Nachweispflichten beim zuständigen Zollamt für diese Anlagen bestehen.
[summary] => [format] => html [safe_value] =>

Werden Gasmotorwärmepumpen ausschließlich für die Wärmeversorgung in Gebäuden eingesetzt, besteht die Möglichkeit der Steuerentlastung auf jede verbrauchte Kilowattstunde (kWh) Erdgas.

Grundsätzlich werden die zum Heizzwecke eingesetzten Gasmengen mit dem ermäßigten Satz der Energiesteuer von 0,55 ct/ kWh besteuert. Diese Steuer wird automatisch von Ihrem Erdgaslieferanten an das Hauptzollamt entrichtet. Sie haben jedoch die Möglichkeit, sich unter bestimmten technischen Voraussetzungen einen Teil dieser Steuer vom Staat rückerstatten zu lassen.

Voraussetzung: Es werden mindestens 70 % der in der Gasmotorwärmepumpe eingesetzten Energie als Heizwärme im Gebäude verwandt, dann besteht die Möglichkeit einer weiteren Steuerrückerstattung für das eingesetzte Erdgas. Die Entlastung beträgt dann 0,442 ct / kWh.

Andererseits besteht die Gefahr des vollen Energiesteuersatzes von 1,39 ct/kWh, wenn der durchschnittliche Jahresnutzungsgrad der Gaswärmepumpe unterhalb von 60 % liegt. Dies liegt vor, wenn die Anlage überwiegend der Kälteerzeugung dient. Diesen Umstand sollte man bei der Planung bereits berücksichtigen.

In der Kurzinformation zur Steuerentlastung für Gasmotorwärmepumpen erfahren Sie, wie

  • die Nutzungsgradberechnung der Gasmotorwärmepumpe in diesem Fall durchgeführt wird,
  • welche technischen Voraussetzungen erfüllt sein müssen und
  • welche Melde- und Nachweispflichten beim zuständigen Zollamt für diese Anlagen bestehen.
[safe_summary] => ) ) ) [field_broschuere] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [fid] => 2430 [uid] => 1 [filename] => asue_gwp_steuerentlastung_10_2015.pdf [uri] => public://asue/themen/gaswaermepumpe_kaelte/2016/broschueren/asue_gwp_steuerentlastung_10_2015.pdf [filemime] => application/pdf [filesize] => 1197083 [status] => 1 [timestamp] => 1454421094 [type] => default [uuid] => 30fbdc1b-37f0-48d1-b454-b996931dac97 [display] => 1 [description] => ) ) ) [field_jahr] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [value] => 2016 [format] => [safe_value] => 2016 ) ) ) [field_broschuere_gebuehr_mwst] => Array ( ) [field_broschuere_gebuehr] => Array ( ) [field_broschuere_seiten] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [value] => 7 [format] => [safe_value] => 7 ) ) ) [field_broschuere_stand] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [value] => Oktober 2015 [format] => [safe_value] => Oktober 2015 ) ) ) [field_broschuere_bestellnummer] => Array ( ) [field_ansprechpartner] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [target_id] => 4 ) ) ) [field_tag] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [tid] => 15 ) ) ) [field_sortierschluessel] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [value] => 1572 [revision_id] => 1575 ) ) ) [field_referenznummer] => Array ( ) [field_shop_id] => Array ( ) [field_titelsuffix] => Array ( ) [field_titel] => Array ( [und] => Array ( [0] => Array ( [value] => Steuerentlastung für Gasmotorwärmepumpe [format] => ) ) ) [field_datei_tag] => Array ( ) [field_datei_sortkey] => Array ( ) [field_shop_id_wvgw] => Array ( ) [name] => Administrator [picture] => 0 [data] => a:1:{s:7:"overlay";i:1;} )

Werden Gasmotorwärmepumpen ausschließlich für die Wärmeversorgung in Gebäuden eingesetzt, besteht die Möglichkeit der Steuerentlastung auf jede verbrauchte Kilowattstunde (kWh) Erdgas.

Grundsätzlich werden die zum Heizzwecke eingesetzten Gasmengen mit dem ermäßigten Satz der Energiesteuer von 0,55 ct/ kWh besteuert. Diese Steuer wird automatisch von Ihrem Erdgaslieferanten an das Hauptzollamt entrichtet. Sie haben jedoch die Möglichkeit, sich unter bestimmten technischen Voraussetzungen einen Teil dieser Steuer vom Staat rückerstatten zu lassen.

» weiter