Wir übernehmen die Anmeldung, die Administration und die Förderanträge rund um den Betrieb Ihrer KWK-Anlage!

Im Interesse einer erfolgreichen Wärmewende hat sich die ASUE dazu entschlossen, ihre Kenntnisse über KWK-Themen aktuellen und zukünftigen Prosumern zur Verfügung zu stellen. Damit erspart Ihnen der ASUE KWK-Service ungewohnten und teilweise aufwendigen Behördenverkehr, sorgt für eine fristgerechte Abwicklung und sichert alle ordnungsgemäßen Meldungen.

Das Gebäudeenergiegesetz

Mit dem GEG wurden neue Rahmenbedingungen für die energetische Bewertung von Gebäuden geschaffen. In dieser kostenlosen Broschüre werden die wichtigsten Änderungen gegenüber der Gesetzeslage vor dem 1. November 2020 dargestellt.

Innovationspreis der Deutschen Gaswirtschaft 2020

Alle zwei Jahre verleihen die Verbände der deutschen Gaswirtschaft den durch die ASUE gegründeten Innovationspreis der Deutschen Gaswirtschaft.

Innovative Quartiersversorgung

Was ist eigentlich ein Quartier und welche Technologien eignen sich für dessen Versorgung? Diese ASUE-Broschüre soll bei der Quartiersentwicklung unterstützen und durch faktenbezogene Technlogiedarstellung nachhaltige und tragfähige Beschlüsse ermöglichen.

 
 

Pressemeldung

Berliner Energietage 2021: ASUE und B.KWK präsentieren die "Wärmenetze mit erneuerbaren Gasen"

Seit vielen Jahren wird alljährlich auf den Berliner Energietagen ein Schlaglicht auf Zustand und Fortschritt der Energiewende in Deutschland geworfen. Geprägt von Technologieoffenheit und hohem Einsatzwillen tragen sowohl Organisatoren als auch Aussteller und Redner dazu bei, den Blick auf die Umgestaltung des Energiesystems zu stärken.

Die ASUE ist seit einigen Jahren ebenfalls regelmäßiger Ausrichter einer Fachveranstaltung im Rahmen der Energietage. In diesem Jahr haben wir uns wieder mit dem Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK) zusammengetan und am 23. April von 14 bis 16 Uhr eine branchenübergreifende Fachveranstaltung unter dem Titel "Wärmenetze mit erneuerbaren Gasen" veranstaltet.

Die Präsentationen und der Mitschnitt jetzt online!

Sie können sich die Vorträge unserer Referenten nebenan als pdf-Datei herunterladen. Einen Mitschnitt der vollständigen Veranstaltung können sich in unserem YouTube-Kanal ab sofort anschauen.

Wir hoffen, mit unserem Beitrag den so wichtigen Fokus auf die Wärmewende gelenkt zu haben. Denn dem 2020 erstmals mehr als 50 % betragenen Anteil erneuerbarer Energie im Stromnetz steht ein gerade mal 16,8 prozentiger Anteil an erneuerbaren Energien am Primärenergieverbrauch gegenüber.

Wärmenetze: Effiziente Versorgung mit Wärme und Kälte. Klimaneutral mit Biogas/Biomethan und Wasserstoff

Wärmenetze sollen zukünftig ausgebaut werden. Denn die zentralen Gemeinschaftsanlagen sind allemal effizienter als die vielfach installierten Einzelheizungen in Wohnungen oder Einfamilienhäusern. Dabei gilt es, den Primärenergiefaktoren dieser Netze so niedrig wie möglich zu halten, was bedeutet, einen möglichst großen Anteil erneuerbarer Energien einzubinden. Für eine versorgungssichere Ausgestaltung ist es dabei wichtig neben dem unverzichtbaren Strom aus Sonne und Wind auch übersaisonal speicherbare, molekulare Medien mit einzubinden.

An dieser Stelle entzünden sich häufig ebenso spannende wie mit Herzblut geführte Diskussionen. Auf der einen Seite wird die als Rückgrat oft zum Einsatz kommende Kraft-Wärme-Kopplung als Steigbügelhalter der fossilen Energieriesen gesehen. Auf der anderen Seite werden Vertreter der KWK nicht müde zu betonen, dass ihre Anlagen ohne Weiteres auch mit erneuerbaren Gasen wie Biomethan und grünem Wasserstoff und damit klimaneutral betrieben werden können.

Wir haben mit hochinteressanten Rednern dargelegt, wie mit erneuerbaren Gasen basierte Lösungen zu einem Gelingen von Energie- und Wärmewende beitragen können. Neben Praxisbeispielen aus kommunalem Umfeld oder der Objektversorgung stellten wir auch technologische Voraussetzungen für den sogenannten Content Switch im Gasnetz vor.

» weiter

Stellungnahme

Gemeinsamer Appell der Gaswirtschaft: „Biomethan-Potenziale dauerhaft und zukunftsgerichtet nutzen“

Berlin, 11. Februar 2021 – Biogas ist ein wichtiger Baustein, um den Gasmarkt 2050 über alle Anwendungen und Sektoren hinweg klimaneutral zu gestalten. In einem gemeinsamen Appell fordern zwölf Verbände der Gaswirtschaft daher nun bessere Rahmenbedingungen für biogene Energieträger.

Die Verbände stellen klar: „Biogas als Naturprodukt und erneuerbarer Energieträger ist jederzeit schnell verfügbar, vielseitig einsetzbar und ein wichtiger Baustein der Energieversorgung von heute und morgen. Auf Erdgasqualität aufbereitet und als Biomethan in die vorhandene Gasinfrastruktur eingespeist, kann es jederzeit gespeichert und zu den Verbrauchern transportiert werden. Die Anwendungsmöglichkeiten sind enorm vielseitig und können einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele leisten.“

Um die vorhandenen nachhaltigen Potenziale des Biomethans dauerhaft zu sichern und zukunftsfest zu gestalten, fordern die Verbände:

  • Die Fortsetzung des Gasdialogs mit dem angekündigten Bioenergie-Dialog für eine verlässliche Bestimmung der zukünftigen Rolle von Biogas/Biomethan noch in dieser Legislaturperiode.
  • Die Anerkennung von Biomethan als innovative Lösung im Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG).
  • Die Anerkennung der vNNE (vermiedenen Netzentgelte) für Biomethan über 10 Jahre hinaus für den Zeitraum des Anlagenbetriebs mind. jedoch für die EEG-Förderdauer in der GasNZV.
  • Die Berücksichtigung als EE im Bundesprogramm effiziente Wärmenetze (BEW) und gleichsam bei der Betriebsmittelförderung.
  • Eine Überführung der Förderprogramme ins Bundesprogramm effiziente Gebäude (BEG).
  • Die Weiterentwicklung der Rahmenbedingungen im Gebäudeenergiegesetz (GEG).
  • Die gleichwertige Anerkennung in der steuerlichen Förderung bei der Nutzung in Hybridanlagen.
  • Eine ambitionierte Umsetzung der RED II für Kraftstoffe sowie im Wärme- und Kältebereich unter Berücksichtigung der gasförmigen Biomasse.
  • Schaffung eines Rechtsrahmens, um die Potentiale von Wasserstoff aus Biomethan und dessen mögliche Kohlenstoffsenke zu nutzen (z.B. über 38. BImSchV).
» weiter

Broschüre

Wasserstoffanwendung in Industrie und Energiewirtschaft

Der Wasserstoffbedarf in Deutschland betrug im Jahr 2020 ca. 500.000 t. Davon werden ca. 170.000 t durch Reformierung von Erdgas hergestellt, weitere 330.000 t entstanden als Nebenprodukt in chemischen Prozessen. Dieser Bedarf wird sich durch Energie- und Wärmewende deutlich erhöhen.

Diese Broschüre führt die wichtigsten industriellen Nutzungs- und Erzeugungspfade von grauem, blauem, türkisem und grünem Wasserstoff auf. Sie zeigt auf, in welchen Branchen Wasserstoffbedarfe zu verorten sind und gibt einen Ausblick, wie die zukünftige Vernetzung aussehen kann.

» weiter

Termin/Veranstaltung

Duisburger KWK-Symposium 2021

Das Duisburger KWK-Symposium hat sich als Tagungs- und Austauschplattform für die gesamte Kraft-Wärme-Kopplung - d. h. für alle Technologien, im Wesentlichen Motoren, Gasturbinen und Brennstoffzellen, und für alle Leistungsklassen, von einigen 100 W (BZ) bis zu einigen 100 MW (GuD-Anlagen) - etabliert. Das traditionelle KWK-Treffen mit bundesweiter Ausstrahlung thematisiert aktuelle Themen rund um die KWK und mögliche Zukunftsoptionen der KWK in der Energiewende.

Kraft-Wärme-Kopplung - eine wichtige Säule im Klimaschutz

In diesem Jahr wird das Symposium ausschließlich digital stattfinden. Unter www.uni-due.de/kwk finden Sie das Programm und auch die Anmeldung ist dort kostenlos möglich.

» weiter

vortrag

Die Dekarbonisierungsstrategie im Erdgasnetz

» weiter

Broschüre

Das Gebäudeenergiegesetz

Mit dem Gebäudeenergiegesetz (GEG) wurden neue Rahmenbedingungen für die energetische Bewertung von Gebäuden geschaffen. Alte Regelungen, insbesondere die der Energieeinsparverordnung (EnEV) sowie des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes, wurden zusammengeführt.

» weiter