Energieeinsparverordnung (EnEV), Demnächst: Gebäudenergiegesetz (GEG)

Seit dem 1. Februar 2002 ist die Energieeinsparverordnung (EnEV) in Kraft.

Sie hat die Wärmeschutzverordnung und die Heizungsanlagenverordnung zusammengeführt, zugleich aber auch eine ganz neue Denkweise in die Bauplanung eingeführt: Erstmals wird eine ganzheitliche energetische Betrachtung verlangt, die Gebäudehülle und Anlagentechnik einbezieht. Begrenzt wird der zulässige Jahres-Primärenergieverbrauch des Gebäudes.

Die Anforderungen der EnEV richten sich in erster Linie an Neubauten. Das mit Abstand größte Potenzial zur Energieeinsparung bietet jedoch der Gebäudebestand. Deshalb stellt die EnEV auch hier entsprechende Forderungen.

Die ASUE bietet hier Informationen in Form von Broschüren, Grafiken und Vorträgen an. Sowohl für die Neubauplanung als auch für bestehende Gebäude

Vorschau

Ende 2018 wurde ein Entwurf des neuen Gebäudenergiegesetzes (GEG) veröffentlicht. Das neue GEG soll die EnEV, das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) und das Energieeinspargesetz (EnEG) in einer EU-weit gemeinschaftlichen Regelung zusammenführen. Nach der Konsultation der berührten Bundesministerien könnte des GEG noch im Juni 2019 im Bundestag beschlossen werden. Mögliche im Verhältnis zur EnEV durch das GEG eingeführte Änderungen werden nach der Finalisierung des Gesetztestextes in entsprechenden Broschüren erarbeitet und zum Download bereitgestellt.

EnEV und GEG: Energieeffizient bauen und umweltfreundlich Leben
Broschüre

EnEV 2016 – Erdgas-Technologien bleiben zukunftsfähig
Als Bauherr verpflichtet Sie die EnEV, dass Sie Ihr neues Wohnhaus energieeffizient erbauen. Dieses wird mit dem Bauantrag überprüft. Als Messlatte für die Energieeffizienz...

Broschüre

Die Energieeinsparverordnung 2014 – Energiewende im Gebäudebestand?
Die Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) verschärft die energetischen Anforderungen für den Neubau und präzisiert Formulierungen für Vorschriften im Bestandsbau. Der ASUE-Flyer...