2020

Tagungsband zum ASUE-Online-Expertenkreis Gasturbinentechnik 2020

der Sitzung am 30. September 2020

Die Gasturbinentechnik auf Erdgasbasis bleibt bei der Transformation in die regenerative Energiewelt eine Schlüsseltechnologie. Der Kohleausstieg in Deutschland ist beschlossen und die betroffenen Kraftwerke werden u. a. durch Gasturbinen ersetzt. Dadurch werden CO2-Emissionen und andere Luftschafstoffe maßgeblich verringert. Mit dezentralen Anlagen und Kraft-Wärme-Kopplung können Gasturbinen auch zur Wärmewende beitragen. Der zukünftig verstärkte Einsatz von Wasserstoff bzw. anderen erneuerbaren Gasen unterstreicht die langfristige Bedeutung der Gasturbinentechnik im Kontext der Energiewende.

Aufgrund der Corona-Pandemie musste der diesjährige ASUE Expertenkreis Gasturbinentechnik als Online-Sitzung stattfinden. Doch auch online konnten die aktuellen Themen der Branche diskutiert und ein Blick auf zukünftige Entwicklungen geworfen werden. Wichtig hierbei waren v. a. aktuelle energiepolitische Vorgänge, die Neuerungen der vierten Handelsperiode des EU-Emissionshandels und eine Prognose des Stromerzeugungsmarktes aus Sicht der Gasturbinenhersteller und -betreiber. Neben dem „Dauerbrenner“-Thema Wartung und Instandhaltung wurde außerdem das Thema Risikomanagement behandelt und die Entwicklung eines neuen, kostengünstigen Messverfahrens für den Wobbe-Index vorgestellt.

Die Vorträge der Sitzung haben wir für Sie in diesem Tagungsband zusammengestellt. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern des Expertenkreises für die regen Diskussionen und hoffen, Sie bei unserem nächsten Treffen in 2021 wieder (möglicherweise offline) begrüßen zu dürfen.

Ansprechpartner:

Leon Hagemann
Telefon: 0 30 / 22 19 13 49-0
E-Mail: hagemann[at]asue.de


Seitenanzahl: 92
Stand: Oktober 2020