09.10.2019

Die Dekarbonisierungsstrategie im Erdgasnetz

Wasserstoff? Biomethan als Perspiektive für Biogasanlagen? Einspeisung erneuerbarer und speicherbarer Energie ins Gasnetz? Mit diesem weiten Themenfeld Umriss Thomas Wencker auf der vom BHKW Consult organisierten KWK Jahreskonferenz, die am 08. und 09. Oktober 2019 in Magdeburg stattfand, eine mögliche Zukunft der deutschen Gasversorgung.

Nach einem Überblick über das deutsche Gasnetz mit seinen gut 500.000 km Länge der Speicherkapazität von ca. 360 TWh (inklusive der Gasspeicher) werden die Optionen dargestellt, wie das Gasnetz dekarbonisiert bzw. defossilisiert werden kann. Einen wichtigen Baustein stellen dabei Biogasanlagen dar, die pflanzliche Rohstoffe zu Biogas vergären und im landwirtschaftlichen Umfeld Wertschöpfung und echten Umweltschutz ermöglichen. Aufbereitet zur Biomethan kann dieses grüne Gas mit anderen erneuerbaren Gasen aus Power-to-Gas- und Methanisierungsanlagen gemischt werden.

Vor dem Hintergrund der aktuellen, öffentlichen Diskussion um den Wasserstoff-Anteil an dern Energiewende werden die Anforderugen des Gasnetzes beim Transport von Wasserstoff beleuchtet. Im Ergebnis wird eine Beimischung von 20 % Wasserstoff im Gasnetz angesetrebt. Zudem wird es Inselnetze mit 100 % Wasserstoff geben, die langfristig zusammenwachsen könnten.

Die ASUE gewährt den Nutzern dieser Website ausdrücklich das Recht, die auf dieser Website bereitgestellten Informationen, Texte, Bilder und Grafiken für eigene Zwecke zu verwenden, zu speichern und zu vervielfältigen.

Seitenanzahl: 23
Datum: 09.10.2019
Ort: Magdeburg
Veranstalter:

BHKW Consult