Excel-Tool zur energetischen Bewertung von Brennstoffzellenheizungen: Unterstützung zur Berechnung im Gebäudeenergiegesetz

Brennstoffzellenheizungen sind besonders energieeffizient und können somit große Mengen CO2 einsparen. Die energetische Effizienz spiegelt sich auch in sehr guten Effizienzwerten in Zusammenhang mit der energetischen Bewertung von Gebäuden gemäß Gebäudeenergiegesetz (GEG) wider. Die Initiative Brennstoffzelle hat ein kostenloses Excel-Tool erstellt, das Anwendenden von GEG-Berechnungssoftware als Ergänzung dienen soll, Brennstoffzellenheizungen nach der aktuellen Rechtslage energetisch zu berechnen.

Grundsätzlich beruht das kostenlose Tool auf der der DIN SPEC 32737. Mit dieser Norm besteht ein Verfahren zur energetischen Bewertung von Brennstoffzellenheizungen für Wohngebäude und Gebäude mit wohnähnlicher Nutzung. Die Systematik knüpft an die für das Gebäudeenergiegesetz maßgebliche DIN V 18599 zur Bewertung von KWK-Anlagen an. Die Initiative Brennstoffzelle bietet eine Berechnungshilfe zur Nutzung der DIN SPEC 32737 kostenlos zum Download an. Die EXCEL-basierte Rechenhilfe unterstützt bei der Anwendung von Softwarelösungen für die Berechnungen im Rahmen des Gebäudeenergiegesetzes und ermöglicht hierbei eine Berücksichtigung von Brennstoffzellenheizungen bei der energetischen Planung. Es kann zwischen zwei Programmen für Wohn- und Nichtwohngebäude gewählt werden.

Weitere Infos und den Downloadlink erhalten Sie auf der Website der Initiative Brennstoffzelle: https://zukunft.erdgas.info/ueber-zukunft-erdgas/plattformen-zukunft-erdgas/initiative-brennstoffzelle/enev-berechnungshilfe.

Ansprechpartner:

Leon Hagemann
Telefon: 0 30 / 22 19 13 49-0
E-Mail: hagemann[at]asue.de