23. Januar 2020, in Leipzig

Energiefachtagung 2019


Energiefachtagung in Leipzig am 23. Januar 2020: ein Rückblick

MITGAS und enviaM luden zur Fachtagung „Energie Umwelt Zukunft“ am 23. Januar 2020 nach Leipzig ein. Zwischen 9 und 16:30 Uhr standen im Congress Center Leipzig (CCL) Zukunftsthemen der Energiewirtschaft auf dem Programm. Im Eröffnungsforum lag der Fokus in diesem Jahr auf Gas und Wärme.

Einleitend thematisierte Ulrich Benterbusch (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) die Rolle von Gas (Erdgas und erneuerbare Gase) in der Energiewende bis 2030. Die zukünftige Heizungstechnik im Kontext von Klimawandel und Modernisierungsstau wurde von Uwe Glock (Bosch Thermotechnik und Präsident des Bundesverbandes Deutscher Heizungsindustrie) vorgestellt. Mit Blick auf die aktuelle Klimadiskussion informierte Michaela Koschak, Meteorologin und Wetterexpertin des MDR, über die Unterschiede zwischen Wetter und Klima.

Im zweiten Teil ab 11:30 Uhr bot die Fachtagung in zwei verschiedenen Sälen wieder fachspezifische Erdgas- und Stromthemen an. Alle Tagungsteilnehmer hatten die Möglichkeit, je nach Interesse zwischen den beiden Fachforen zu wechseln. Das Fachforum Erdgas unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Michael Kubessa (HTWK Leipzig) behandelte beispielsweise das neue Gebäudeenergiegesetz und seine Auswirkungen in der Praxis, Wasserstoff im Verteilnetz sowie die Brennstoffzellentechnologie und stellte mehrere Anwendungsbeispiele der modernen Geräte- und Gebäudetechnik vor. Das Fachforum Strom unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Faouzi Derbel (HTWK Leipzig) behandelte Themen wie Digitalisierung in ländlichen Verteilnetzen, Smart City, Schnelladeinfrastruktur für Elektroautos, nachhaltige Mobilität, Gebäudekommunikation und Datensicherheit und intelligente Wärmespeicherheizungen.

Rückblick

Im Fachforum Erdgas stellte Jürgen Kukuk einen Vergleich der innovativen Brennstoffzellen mit elektrischen Wärmepumpen an. Hinsichtlich der primärenergetischen Effizienz stehen Brennstoffzellen den Wärmepumpen in nichts nach. Seinen Vortrag können Sie sich hier und nebenan herunterladen.

Das Weitern konnten von verschiedenen Referenten die folgenden Themen beleuchtet werden:

  • Michaela Koschack, Meteorologin und Wetterspezialistin für den MDR, erläuterte die Auswirkungen des Klimawandels auf unseren persönlichen Lebensraum und wagte vorsichtige Prognosen für die Temperaturentwicklung in Mitteleuropa.
  • Ulrich Benterbusch, Ministerialdirigent im Bundeswirtschaftsministerium, beschrieb die neue Governancestruktur des Bundesklimagesetzes und drückte die Hoffnung aus, dass durch das Monitoring der CO2-Einsparung die Maßnahmen zur Reduktion entsprechend der Einsparung angepasst werden können. Einer De-Industrialisierung könne durch den Wandel der Industrie in Richtung Technologien der nachhaltigen Energiewirtschaft entgegengewirkt werden.
  • Prof. Bert Oschatz des Instituts für technische Gebäudeausrüstung gab eine Vorschau auf das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG), welches wegen der Übernahme bestehender energetischer Anforderungen aus der letzten EnEV zunächst keine Energieeinsparungen bringen wird. Allerdings wird es nicht vor Mitte dieses Jahres in Kraft treten.
  • Angela Brandes von Avacon stellte den Zuhörern den ersten geplanten Versuchsansatz einer 20-prozentigen Wasserstoff-Beimischung in das Gasverteilnetz vor. Dieses Projekt soll noch in diesem Jahr umgesetzt werden und wird wertvolle Erkenntnisse für eine klimaneutralen Gaseinsatz liefern.
  • Jens Andersen von Hygen konnte die Gesamteffizienz von Elektrofahrzeugen mit erdgasbetriebenen Fahrzeugen vergleichen. Ein Breakeven-Point der CO2-Belastung stellt sich bei Elektrofahrzeugen erst weit oberhalb von 100.000 km ein. Der Einsatz von Biomethan schneidet gegenüber dem Einsatz erneuerbaren Stroms nochmals positiver ab.
Ansprechpartner:

Jürgen Stefan Kukuk
Telefon: 0 30 / 22 19 13 49-0
E-Mail: kukuk@asue.de


Energiefachtagung 2020, 23. Januar in Leipzig

Als PDF downloaden