Gasturbinen: Technik für viele Einsatzbereiche

Gasturbinen stehen seit vielen Jahren als bewährte Komponenten von effizienten Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK) und Gas- und Dampfturbinenanlagen (GuD) zur Verfügung.

Ende 2005 waren in Deutschland mehr als 340 Gasturbinen mit einer gesamten elektrischen Leistung von mehr als 7000 MW in Betrieb.

Gasturbinen werden im industriellen Bereich sowie in der kommunalen Strom- und Wärmewirtschaft eingesetzt. Mit deutlich über 40 % steht der Einsatz von Gasturbinen in der Fern- und Nahwärmeversorgung weiterhin an erster Stelle. In der Prozesstechnik werden Gasturbinen häufig zur Trocknung und zur Nachverbrennung von Geruchsstoffen eingesetzt.

Nach wie vor sorgen die durch das KWK-Modernisierungsgesetz (KWKModG) initiierten Projekte für eine Belebung des Gasturbinenmarktes. Generell sind die Erfahrungen mit den neuen Gasturbinenprojekten positiv, insbesondere auf der Emissionsseite zeigt sich, dass die Low-NOx-Brennkammern dauerhaft eine deutliche Absenkung der NOx-Emissionen gewährleisten können.

Broschüre

Umgang mit Risikopotenzialen bei Planung, Bau und Betrieb von Energieerzeugungsanlagen
Bei Investitionen in neue Energieerzeugungsanlagen, beginnend mit der Planung bis hin zum späteren Betrieb, stehen neben dem Wunsch zur Neuerrichtung oder Erweiterung vorhandener Erzeugungsanlagen eine verbesserte...

Grafik

Gasturbinen nach Branchen
Gasturbinen werden häufig in Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen für die Fern-/Nahwärmeversorgung eingesetzt werden. Auch in der Energieversorgung von Industrieanlagen spielen Gasturbinen eine wichtige Rolle. ...