Brennstoffzelle: Hocheffiziente Strom- und Wärmeerzeugung

Im Gegensatz zu herkömmlichen Wärme-Kraft-Maschinen wandelt die Brennstoffzelle als elektrochemischer Apparat die chemische Energie eines Brennstoffs direkt in Elektrizität um.

Im Wesentlichen besteht sie aus zwei Elektroden – der Anode und der Kathode – welche von einem Elektrolyten getrennt werden. Der der Anode kontinuierlich zugeführte Wasserstoff wird mit einem Katalysator in Elektronen und Protonen zerlegt. Während die Protonen durch den Elektrolyten zur Kathode transportiert werden, verrichten die Elektronen auf ihrem Weg über einen externen Stromkreis zur Kathode elektrische Arbeit. An der Kathode verbinden sich Protonen und Elektronen mit dem zugeführten Sauerstoff zu Wasser(dampf).

Wenn Sie mehr über die Geschichte, die verschiedenen Brennstoffzellentypen oder Erdgas als Basis wissen möchten, dann klicken Sie bitte hier (Flash-Plugin erforderlich).

Broschüre

Leitfaden zur Anmeldung & steuerlichen Behandlung von Mikro-BHKWs bis 5 kW
Steigende Energiepreise und die ambitionierten Ziele der Regierung zur Minderung von Treibhausemissionen...

Grafik

Aufbau einer erdgasbetriebenen Brennstoffzellenanlage
Brennstoffzellen sind äußerst effiziente und umweltschonende Energieumwandlungsmaschinen. Bedingt durch ihr Funktionsprinzip zeichnen sie sich durch hohe Wirkungsgrade und niedrige...