06.10.2006

Vorsicht vor hohem Energieverbrauch bei Haushaltsgeräten

ASUE-Einkaufsratgeber für sparsame Haushaltsgeräte aktualisiert
Vor dem Hintergrund steigender Energiekosten spielt der Energieverbrauch eines Haushaltsgerätes als Kaufkriterium eine immer größere Rolle. Nicht selten übersteigen deren Betriebskosten - über die gesamte Lebensdauer betrachtet - deutlich den Anschaffungspreis. Ein niedriger Strom- und Wasserverbrauch verursacht weniger Betriebskosten und entlastet die Umwelt.

Verbraucher brauchen beim Kauf eine Orientierung. Dazu sollte das bekannte Euro-Label mit den Energieverbrauchs-Klassen A bis G dienen. Leider sind die Anforderungen zur Vergabe der Klasse A inzwischen als überholt anzusehen. Bei Wasch- und Spülmaschinen gibt es kaum Geräte, die die Klasse A nicht erreichen. Lediglich bei Kühl- und Gefriergeräten ist die Unterscheidung durch die Klassen A+ und A++ noch hilfreich bei der Kaufentscheidung. Um dem Verbraucher eine fundierte und verlässliche Entscheidungshilfe an die Hand zu geben, gibt die ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e. V. jetzt die Liste "Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2006/07" heraus. Die Erhebung wird jährlich vom Detmolder Niedrig-Energie-Institut aktualisiert. Im deutschen Handel werden etwa 2.100 verschiedene Kühl- und Gefriergeräte, 500 Waschmaschinen, 600 Spülmaschinen, 190 Wäschetrockner und 40 Waschtrockner angeboten. Die Liste weist die sparsamsten Modelle dieser Geräte aus.

Wie hoch die Einsparung sein kann, zeigt das Beispiel der Wäschetrockner. Das sparsamste Gerät, der mit Erdgas betriebene Abluftwäschetrockner von Crosslee (Bezug: www.erdgaswaeschetrockner. de), spart z. B. gegenüber den Geräten mit hohem Verbrauch in 15 Jahren insgesamt rund 1.405 Euro Energiekosten. Ausschlaggebend ist der vergleichsweise niedrige Erdgas- gegenüber dem Strompreis. Ein Mehrpreis beim Kauf rechnet sich daher in den meisten Fällen.

Die Broschüre kann im Internet unter www.asue.de aus der Rubrik "Sparsame Haushaltsgeräte" als pdf-Datei heruntergeladen werden. Dort gibt es auch direkten Zugriff auf die komplette Datenbank, mit deren Hilfe man sich schnell das individuell passende und zugleich sparsamste Haushaltsgerät anzeigen lassen kann. Bei Bedarf kann eine Druckfassung der Broschüre "Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2006/07" auch bei der ASUE, Postfach 25 47, 67613 Kaiserslautern, Telefon: (06 31) 360 90 70, Telefax: (06 31) 360 90 71, E-Mail: info@asue.de, (als Einzelexemplar kostenlos) angefordert werden.

ASUE

Bei Veröffentlichung erbitten wir einen Beleg an: ASUE e. V., Postfach 30 37 27, 10726 Berlin.

Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Jürgen Stefan Kukuk
Telefon: 0 30 / 22 19 13 49-0
E-Mail: kukuk@asue.de